Kategorien
News

Unternehmenszwang zur Bitcoin-Akzeptanz bringt El Salvador in die Kritik

El Salvadors Präsident Bukele steht in der Kritk, weil Unternehmen nach der Einführung von Bitcoin als gesetzlichem Zahlungsmittel die Kryptowährung annehmen müssen.
Prominentester Kritiker ist Ethereum-Gründer Vitalik Buterin, der auch andere Hardcore-Bitcoin-Enthusiasten angreift, weil sie zu leicht zu beeindrucken seien.

Etwas mehr als einen Monat nach der Einführung von Bitcoin in El Salvador hat Ethereum-Gründer Vitalik Buterin den Schritt kritisiert. Er sagte, Unternehmen dürften nicht gezwungen werden, Bitcoin zu akzeptieren. Buterin äusserte sich auf Reddit, wo er auch andere Bitcoin-Maximalisten angriff, die, wie er feststellte, „eine sehr leicht zu beeindruckende Gruppe sind“, nachdem sie Präsident Bukele seit der offiziellen Einführung von Bitcoin in den Himmel gelobt hatten.

Tatsächlich hat El Salvador etliche Herausforderungen zu bewältigen, darunter technische Probleme; aber es gibt auch große Erfolge, wie die schnelle Akzeptanz in der Bevölkerung. Bitcoin seit seinem offiziellen Debüt in El Salvador bis zu 35% zugelegt. Inzwischen gibt es eine weltweite Diskussion über die Einführung und Regulierung von Kryptowährungen, insbesondere in Brasilien, Venezuela und dem polynesischen Königreich Tonga.

Mehr zum Thema: El Salvador feiert einen Monat Bitcoin – doch administrative und technische Probleme trüben das Bild

Vitalik Buterin sagte auf auf Reddit im einzelnen:

„simple, dumme Hypothese: Sowohl aus politischen Gründen als auch, weil er so ein Durchschnittsmensch ist, liebt er es, von Leuten gelobt zu werden, die er für mächtig hält, Amerikaner beispielsweise. Bitcoin-Maximalisten sind einfach gestrickte Individuen, die man leicht dazu bringen kann, einen zu loben: Man muss nur in einer Machtposition sein und nette Dinge über sie und ihre Münzen sagen oder tun.“

Diese Äußerungen überraschen, denn Buterin ist eigentlich dafür bekannt, dass er über Entwicklungen im Netzwerk und in der Branche spricht und wenig über Politik.

Ethereum überholt Bitcoin

Nach den jüngsten Netzwerkentwicklungen rund um Ethereum und der außergewöhnlichen Kursentwicklung sagen viele Ethereum-Fans ein „Flipping“ voraus, bei dem Ethereum Bitcoin bei der Marktkapitalisierung überholen und zur weltweit größten Kryptowährung werden wird. Die Protagonisten dieser Vorhersage verweisen auf das Wachstum des Netzwerks in den letzten Jahren. Ethereum ist seit langem das Netzwerk, in dem Entwickler „Dinge bauen“.

Mehr zum Thema: Lark Davis: Vier Gründe, warum Ethereum vor dem Bullrun steht

Das Netzwerk war jedoch sein eigener schlimmster Feind, da sein Wachstum zu Skalierungsproblemen und hohen Gasgebühren geführt hat. Dies hat die Plattform anfällig gemacht für die Konkurrenz, wobei Solana, Polkadot und Cardano das Rennen anführen. Aber es ist noch lange nicht zu Ende, da Ethereum an seinem Upgrade Ethereum 2.0 arbeitet, das, sobald es vollständig implementiert ist, das Netzwerk skalierbarer machen und die hohen Gasgebühren reduzieren wird.

Der Beitrag Unternehmenszwang zur Bitcoin-Akzeptanz bringt El Salvador in die Kritik erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.