Kategorien
News

US-Treasury sanktioniert russische SUEX-Kryptobörse wegen Ransomware-Transaktionen

Das US-Finanzministerium führt Sanktionen gegen Kryptowährung-Transaktionen im Zusammenhang mit Ransomware-Angriffen ein.

Als erste Institution ihrer Art trifft es die russische Kryptobörse SUEX wegen der Beihilfe zur Gekdwäsche bei Ransomware-Transaktionen.

Das US-Finanzministerium kündigte am Mittwoch eine Reihe von Sanktionen an, die gegen Zahlungstransaktionen im Zusammenhang mit Ransomware-Angriffen gerichtet sind. Die Sanktionen sind Teil der fortgesetzten Bemühungen der Regierung, Ransomware-Angriffe ausichtslos zu machen.

Laut Ankündigung richten sich die Sanktionen insbesondere gegen kriminelle Netzwerke und Kryptobörsen, die erpresstes Lösegeld waschen. Dadurch will man die Cybersicherheit im privaten Sektor verbessern und Ransomware-Opfer dazu bringen, sich bei den zuständigen Behörden zu melden.

Finanzministerium sanktioniert russische Kryptobörse SUEX

SUEX, eine russische Kryptobörse, wird die erste Kryptowährungsbörse, die sanktioniert wird, weil sie Ransomware-Kriminellen hilft, Geld über ihre Plattform zu waschen. Die Sanktion untersteht dem Office of Foreign Assets Control (OFAC) des Finanzministeriums mit Unterstützung des FBI. Laut Finanzministerium nutzen Kriminelle oft die Vorteile von Kryptowährungen und Börsenplattformen, doch im Fall von SUEX förderte die Börse illegale Transaktionen um selbst Gewinn zu machen, was die Tatbeständer der Hehlerei und Beihilfe zur Geldwäsche erfüllt.

„SUEX hat zu Transaktionen mit illegalen Erlösen aus mindestens acht Ransomware-Fällen Beihilfe geleistet.“

Der Analyse zufolge sind über 40% der bekannten Transaktionen der Börse mit illegalen Finanzaktivitäten verbunden.

„Börsen für virtuelle Währungen wie SUEX sind von entscheidender Bedeutung für die Rentabilität von Ransomware-Angriffen, die zur Finanzierung weiterer cyberkrimineller Aktivitäten beitragen.“

Seit dem Start im Jahr 2018 stammt der Großteil des Transaktionsvolumens in Bitcoin, Ether und Tether aus illegalen und hochriskanten Quellen, wie eine Untersuchung des Blockchain-Datenanalyseunternehmens Chainalysis ergab. Allein in Bitcoin hat SUEX über 160 Millionen Dollar durch Cyberkriminalität erhalten, darunter Ransomware-Angriffe, Betrug und kriminelle Machenschaften im DarkNet.

Von 2018 bis 2020 erhielt die Börse auch mehr als 50 Millionen Dollar von der inzwischen geschlossenen Kryptobörse BTC-e, deren Website von der US-Regierung beschlagnahmt wurde. Ihr Gründer Alexander Vinnik wurde in Frankreich zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, weil er wissentlich Transaktionen für Cyberkriminelle, einschließlich Ransomware-Angreifer, ermöglicht hat.

Die außerbörslichen Zweigstellen von SUEX in Moskau und St. Petersburg wandeln angeblich Kryptowährungen in Bargeld um.  Die Börse ist in der Tschechischen Republik registriert und operiert nur von ihren Filialen in Russland und im Nahen Osten aus. Außer in Bargeld ermöglicht sie den Tausch von Kryptowährungen in Immobilien, Luxus-Autos und Yachten.

Die Sanktionsfolgen der OFAC für SUEX

Als Folge der Sanktion wird das Finanzministerium alle Immobilien der Börse in den USA einfrieren, und US-Bürgern ist es ab sofort untersagt, Geschäfte mit der Börse zu tätigen.

Ebenso sind alle Unternehmen, die zu 50% oder mehr im Besitz der SUEX sind, in den USA gesperrt. Die Sanktion dient auch als Warnung an alle Finanzinstitute oder andere Einrichtungen, die weiterhin mit der Börse Geschäfte machen und sich damit Sanktionen oder rechtlichen Schritten aussetzen.

Das Finanzministerium betonte, es werde weiterhin gegen derartige Kriminalität vorgehen und Einrichtungen wie SUEX zur Rechenschaft zu ziehen, um den Anreiz für Cyberkriminelle zu verringern, weitere Angriffe durchzuführen und deren Risiko zu erhöhen. Finanzministerin Janet Yellen erklärte, die Regierung sei entschlossen, gegen böswillige Akteure vorzugehen:

„Da Cyber-Kriminelle immer ausgefeiltere Methoden und Technologien einsetzen, sind wir entschlossen, unser gesamte Spektrum an Maßnahmen zu nutzen, einschließlich Sanktionen und regulatorische Instrumente, um Ransomware-Angriffe zu abzuschrecken und zu verhindern.

Der Beitrag US-Treasury sanktioniert russische SUEX-Kryptobörse wegen Ransomware-Transaktionen erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.