Kategorien
News

Version 3 der Uniswap Verträge geht auf Polygon live – und MATIC krabbelt Richtung Allzeithoch

Das Vorzeigeprojekt von goEthereum, Uniswap, hat seine V3-Verträge nach einer Abstimmung der Community nun auf der Skalierungslösung Polygon live geschaltet.
Zu den Vorteilen gehören unter anderem niedrigere Gasgebühren, schnellere Transaktionen und mehr Nutzer.

Die beliebte, auf Ethereum basierende dezentrale Börse Uniswap ist jetzt live auf der führenden Layer-Two- Skalierungslösung Polygon. Dies folgt der Mehrheitsentscheidung (72 Millionen UNI-Inhaber) der Uniswap-Community zugunsten des Vorschlags von Polygons Team vom 20. November. Bei der Abstimmung, die erst vor fünf Tagen abgeschlossen wurde, waren nur 503.000 Token-Inhaber dagegen.
Die Nachricht wurde von Polygon auf seiner offiziellen Blog-Seite bekannt gegeben. Uniswap V3-Verträge wurden nun auf dem Polygon Proof-of-Stake Mainnet bereitgestellt. Außerdem wurde die Unterstützung für Polygon in die offizielle Schnittstelle des Automated Market Maker integriert.

Uniswap V3-Verträge auf Polygon

Laut Polygon wurde der Einsatz von Uniswap auf Polygon aus drei Gründen als wichtig erachtet. Der erste ist, dass es den Wert von Polygon im Ethereum-Ökosystem anerkennt, neben den Fortschritten, die es in diesem Jahr erreicht hat.
Die Sidechain beherbergt 126 Millionen Nutzer und über 3.000 Anwendungen, darunter Aave, Curve, 0x, Balancer und 1inch. Sie hat in ihrer Lebenszeit 1,22 Milliarden Transaktionen ermöglicht und wurde außerdem mehrfach integriert. Derzeit beläuft sich der Gesamtwert von Polygon auf unglaubliche 5,2 Milliarden Dollar. Irgendwann in diesem Jahr überstieg die Zahl der aktiven Adressen auf Polygon die von Ethereum.
Die oben genannten Errungenschaften, so Polygon, sind das Ergebnis „tausender Stunden unermüdlicher Arbeit und der unermüdlichen Unterstützung der gesamten Ethereum-Community.“ Daher ist die Bereitstellung von Uniswap, der Top-Ethereum-Anwendung, eine ausdrückliche Anerkennung dieser Errungenschaften.
Zweitens bringt dieser Schritt das „ursprüngliche Versprechen“ von Ethereum an die Krypto-Community zurück – „die  große Vision eines offenen, grenzenlosen Wirtschaftssystems, das für jeden zugänglich ist“. Ethereums Layer-1 wurde von hohen Transaktionsgebühren geplagt, was seinen Nutzen auf Großanleger und Transaktionen mit hohem Wert einschränkte. Das hat dem Ziel der Inklusivität und Demokratisierung entgegengewirkt. Polygon bietet einen offenen Nutzerzugang, relativ niedrige Gebühren und nahezu sofortige Transaktionen, die Uniswap zugute kommen.
Schließlich stärkt die Entwicklung die Position von Polygon im Ökosystem der dezentralen Finanzen. Wie die oben erwähnten Wachstumsstatistiken des Netzwerks zeigen, ist Polygon das zweitgrößte DeFi-Ökosystem in der Branche, direkt nach Ethereum Layer-One. Das Hinzufügen von Uniswap trägt dazu bei, diesen Ruf aufrechtzuerhalten, insbesondere da der DEX als „Geld-Lego“ in DeFi gilt.

Kooperation vermehrt Zahl der Anwendungsfälle

Ein weiterer Grund für den Start von Uniswap auf Polygon sind die künftigen neuen Anwendungsfälle, die sich aus ihrer Zusammenarbeit ergeben. Dazu gehören eine effizientere Preisermittlung, die Neuverteilung von zentralisierten Börsengeschäften (CEX) und vieles mehr. Es wird auch erwartet, dass die Umstellung neue Kunden anziehen wird.
Polygon hat für die Initiative finanzielle Anreize in Höhe von 20 Millionen Dollar bereitgestellt. Davon sind 15 Millionen für das langfristige Liquiditäts-Mining vorgesehen, während 5 Millionen für die allgemeine Einführung von Uniswap auf Polygon reserviert sind.
Bei Redaktionsschluss lag der Wert von MATIC bei 2,64 Dollar und damit nur wenige Cent unter seinem Allzeithoch von 2,70. Das Token ist in dieser Woche um 24,3% und im letzten Monat um 69,3% gestiegen.

Der Beitrag Version 3 der Uniswap Verträge geht auf Polygon live – und MATIC krabbelt Richtung Allzeithoch erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.