Kategorien
News

Videospielhändler plant NFT-Plattform – GameStop-Aktie klettert 26 Prozent nach oben

Der Videospielhändler soll mit 20 neuen Fachkräften eine NFT-Abteilung gegründet haben, die eine Handelsplattform für die Krypto-Sammelgegenstände entwickelt.

Die Aktie des Videospielhändlers GameStop (GME), die in den vergangenen Wochen und Monaten im sozialen Netzwerk Reddit einen regelrechten Hype erfahren hat, konnte nun um weitere 26 % steigen, nachdem das Unternehmen die Gründung einer NFT-Abteilung bekanntgegeben hat.

Der amerikanische Videospielhändler, dessen Kerngeschäft von vielen Beobachtern als Auslaufmodell betrachtet wird, arbeitet wohl schon seit Mai an einem eigenen NFT-Marktplatz. Im Oktober wurden diese Ambitionen dann intensiviert, als mehrere Stellenanzeigen geschaltet wurden, in denen Fachkräfte mit Expertise zu Non-Fungible Tokens (NFT) gesucht wurden.

Wie aus einem aktuellen Bericht des Wall Street Journals hervorgeht, hat GameStop inzwischen mehr als 20 Fachkräfte angeheuert, die die neue NFT-Abteilung konstituieren.

Laut anonymer Quelle soll die Abteilung eine entsprechende NFT-Handelsplattform entwickeln, auf der das Kaufen, Verkaufen und Handeln von Krypto-Sammelgegenständen mit Bezug zum Gaming möglich ist.

Der Marktplatz soll bereits im Laufe des neuen Jahres an den Start gehen. Um den Fortschritt beschleunigen zu können, steht der Videospielhändler wohl kurz vor dem Abschluss von zwei strategischen Partnerschaften mit Krypto-Unternehmen, die ihre Technologien miteinbringen und in das Projekt investieren wollen.

Die Börse reagierte zumindest positiv auf die vermeintlichen Pläne, denn die GME-Aktie schoss um 26 % aufwärts und erreichte bei Redaktionsschluss einen Kurswert von 162,48 US-Dollar.

Da sich der Artikel des Wall Street Journals jedoch nur auf eine anonyme Quelle bezieht und eine Bestätigung von GameStop zurzeit noch aussteht, kommen in den sozialen Netzwerken jedoch erste Zweifel auf. So heißt es in einem viel diskutierten Beitrag auf Reddit zum Beispiel, dass der WSJ-Artikel womöglich ein bloßes Störfeuer ist und hinter dem plötzlichen Aufschwung der Aktie ganz andere Kräfte stecken:

„Sorry, aber ich halte es für ein Märchen, dass der Kursanstieg mit dem WSJ-Artikel über den geplanten NFT-Markt von Gamestop zusammenhängt. Ich denke, dass da etwas ganz anderes dahintersteckt. Der NFT-Markt ist nur das Ablenkungsmanöver.“

Ein weiterer Reddit-Nutzer verweist darauf, dass der Autor des Artikels seine anonymen Quellen lediglich als „die Leute“ bezeichnet, was nicht unbedingt für journalistische Integrität sprechen würde.

Neither GameStop nor RC said shit today. WSJ is not on GameStop’s side. I’m not convinced that the AH bump was due to news about an NFT marketplace but rather a cover story for something going on BTS like forced FTD covering or margin calls. In any case, I buy and hold. pic.twitter.com/jDQFtTYIBr

— ssddman.eth (@0xssddman) January 6, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.