Kategorien
News

Vitalik Buterin erläutert die Roadmap 2022 zum Start von Ethereum 2.0

Ethereum-Mitgründer Buterin informierte über die wesentlichen Schritte auf dem Weg zur vollständigen Einführung von Ethereum 2.0.
Er sprach unter anderem über das Problem, die Dezentralisierung zu verbessern, ohne die Netzwerksicherheit zu gefährden.

Während seines jüngsten Auftritts im Podcast-Interview mit Bankless stellte Ethereum-Mitgründer Vitalik Buterin seine Roadmap und notwendige Schritte zur Einführung von Ethereum 2.0 vor. Um eine größere Skalierbarkeit und Dezentralisierung zu erreichen, müsse das Ethereum-Netzwerk agiler und leichtgewichtiger in Bezug auf die Blockchain-Daten werden.

Letzten Monat hatte er bereits über die Roadmap für einen reibungslosen Übergang zur Proof-of-Stake Ethereum 2.0 Blockchain gesprochen. Zunächst ging es dabei um die Verschmelzung der bestehenden PoW-Blockchain mit der PoS-Ethereum 2.0. Außerdem erwähnte er Tools, die eine dezentralisierte und zensurresistente Verifizierung der Blockchain ermöglichen sollen.

Die Bedeutung der Zusammenführung

Die Zusammenführung des bestehenden Ethereum-Mainnet mit dem Proof-of-Stake (PoS)-System der Beacon-Chain wird entscheidend sein, sagt Buterin. Im Grunde wird dies das Ende der PoW-Ethereum-Blockchain und einen vollständigen Übergang zum Proof-of-Stake-System markieren.

Die Zusammenführung soll in der ersten Hälfte 2022 erfolgen und dem Rollout der Shard-Chains vorausgehen. Der zweite Teil der Zusammenführung soll Ethereum eine größere Skalierbarkeit bringen. Er wird auch eine enorme Bandbreite und einen hohen Durchsatz mit sich bringen, insbesondere bei zk-Rollups.

Zu den Fortschritten, die Ethereum in den letzten sechs Jahren gemacht hat, sagte Buterin: „Wir haben 50% des Weges geschafft.“ Er sprach auch über den Beitrag wichtiger Ereignisse wie den Start der Beacon-Chain, die Londoner Hard Fork sowie den Aufstieg der NFTs.

Nach der Zusammenführung werden die Ethereum-Entwickler zur vollständigen Implementierung des Sharding übergehen. Dies wird zu 80% der Optimierung des Upgrades führen. Buterin merkt jedoch an, dass die Roadmap Verbesserungen für weitere sechs Jahre vorsieht, um die 100-prozentige Optimierung zu erreichen.

Weiter sagte er, dass die nächste Phase des Upgrades den Nutzern ermöglichen werde, Nodes zu betreiben und gleichzeitig „den Zugang für eine möglichst großen Zahl von Teilnehmern zu demokratisieren, für alle, die die Gültigkeit der Chain überprüfen möchte“.

Mehr zum Thema: Vitalik Buterin sah DeFi und Stablecoins schon vor sechs Jahren voraus – NFTs nicht

Buterin sprach über das ideale Szenario für die Einführung von Ethereum 2.0, ohne die Dezentralisierung zugunsten der Skalierbarkeit zu gefährden. „Lassen Sie die Vergangenheit in der Vergangenheit und schaffen Sie ein Ethereum, das mit der Zeit immer einfacher wird,“ fügte er hinzu.

Vitalik Buterin spricht über die Bedeutung von Layer-2-Skalierungslösungen

In seinem jüngsten Podcast mit Bankless gab Buterin zu, dass Ethereum immer noch nicht die Layer-1-Plattform ist, die bereit ist für die Massenanwendung. Daher bekräftigte er die Notwendigkeit von Layer-2-Skalierungslösungen und reduzierte Transaktionsgebühren.

Er würdigte die Fortschritte, die Ethereum mit seiner Layer-2-Skalierung im letzten Jahr gemacht hat. Er unterstütze die Community, die hinter solchen Lösungen steht, und erklärte, dass sie „bereit ist, weiter dafür zu kämpfen“.

Buterin sprach auch über die Aufrechterhaltung der Sicherheit der Ethereum-Blockchain. Er bezeichnete die Nutzer der Ethereum-Blockchain als Wachen, die das Netzwerk vor Angreifern schützen. Derzeit werden in Ethereum 2,6 Megabyte pro Sekunde an Blockchain-Daten übertragen. Sobald Ethereum mehr Bandbreite zur Verfügung stellt, können die Verteidiger problemlos mehr Knoten betreiben und so überprüfen, ob alles in Ordnung ist.

Der Beitrag Vitalik Buterin erläutert die Roadmap 2022 zum Start von Ethereum 2.0 erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.