Kategorien
News

„Wolf of Wall Street“ sagt XRP-Kurs von 10 Dollar voraus – trotz Verfahren gegen Ripple

Jordan Belfort, der berühmt-berüchtigte „Wolf der Wall Street“, sagt, dass ihm ein sechsstelliger Betrag in XRP gehört und dass der Kurs auf 10 Dollar zusteuert.
Der Krypto-Kritiker, der zum Krypto-Fan wurde, rühmt sich außerdem, einen CryptoPunk NFT zu besitzen.

Jordan Belfort, der ehemalige Börsenmakler, bekannt als „Wolf of Wall Street“, hat seine Unterstützung für die umstrittene Kryptowährung XRP offen zum Ausdruck gebracht. In einem kürzlichen Tweet behauptete Belfort, eine sechsstellige Summe in der Kryptowährung zu besitzen, die Gegenstand von Kontroversen in der Debatte um Krypto-Regulierung ist. Er prognostiziert auch einen zukünftigen Preis von 10 Dollar, zu dem es kommen könnte, wenn die Marktkapitalisierung des Vermögenswerts irgendwo bei 500 Milliarden Dollar läge. Er gab jedoch keinen Zeitpunkt an, wann seine Preisvorhersage eintreten soll.

„Ich bin ein großer Inhaber von XRP (sechsstellig)! Mein Fernsehmann hält es für das Beste seit der Erfingung von geschnittenem Brot. Er glaubt, dass es 10.000 Dollar sein werden. Ich hoffe, er hat recht, aber ich gebe mich mit 10 Dollar zufrieden.“

Die Mitglieder der XRP-Community nahmen seine Unterstützung positiv auf.

XRP neuer Favorit für Belfort

Bei Redaktionsschluss wurde XRP mit 1,07 Dollar gehandelt und lag auf Platz sieben der Weltrangliste mit einem Marktwert von 50 Milliarden Dollar. Außerdem hat sich der XRP-Kurs fast verdoppelt, seit die US-Regulierungsbehörde im Dezember letzten Jahres eine Klage gegen das emittierende Unternehmen Ripple eingereicht hat. Nichtsdestotrotz ist XRP immer noch 68% von seinem Höchststand von 3,40 Dollar entfernt, der am 7. Januar 2018 registriert wurde. Bemerkenswert ist, dass Belfort einer der eifrigsten Kritiker von Bitcoin war und diesen im Jahr 2018 als Betrug bezeichnete. Er ist einer der vielen konvertierten Skeptiker, die jetzt ausgewiesene Kryptowährungsfans sind, ebenso wie der Shark Tank-Milliardär Mark Cuban und Kevin O’Leary (Mr. Wonderful) sowie der milliardenschwere Investor Carl Icahn. Sogar der Hardcore-Bitcoin-Skeptiker Peter Schiff gab zu, dass er bedauere, Bitcoin nicht früher gekauft zu haben.

Belfort äußerte sich kürzlich optimistisch zu Bitcoin und Ethereum und sagte, er sei auch ein NFT-Fan und besitze eins der berühmten CryptoPunk NFTs, mit einem Avatar davon als sein Twitter-Profilbild. Aber trotz all seiner Krypto-Unterstützung hält Belfort Tether (USDT) immer noch für einen massiven Betrug. Er hatte zuvor argumentiert, dass Tether-Emissionen verwendet worden waren, um den inflationären Effekt von 2017 auf Bitcoin zu verursachen.

Mehr zum Thema: Confusion cleared after suspicious $500M CryptoPunk sale- here are the details

Gleichzeitig argumentiert Belfort, dass die Kryptoindustrie eine effiziente Krypto-Regulierung brauche. Seiner Meinung nach würde die Branche von einer regulatorischen Aufsicht ebenso profitieren wie der Anleihenmarkt.

Rechtliche Schwierigkeiten

In der Zwischenzeit wartet Ripple mit seinem neuen digitalen Vermögenswert XRP auf eine gerichtliche Entscheidung über die Frist für Expertenanhörungen. Die Securities and Exchange Commission SEC hat beantragt, die Frist bis ins neue Jahr zu verlängern, aber Ripple lehnt das strikt ab.

Viele Mitglieder der XRP-Community sind optimistisch gestimmt, da sie das Ende des fast einjährigen Rechtsstreits erwarten. Sogar der CEO von Coinbase, Brian Armstrong, bemerkte kürzlich, dass der Fall besser läuft als erwartet.

Mehr zum Thema: Coinbase CEO: Der Fall Ripple scheint besser zu laufen als erwartet

Der Beitrag „Wolf of Wall Street“ sagt XRP-Kurs von 10 Dollar voraus – trotz Verfahren gegen Ripple erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.