Kategorien
News

Zwei Analysten glauben, Binance habe den BNB-Kurs manipuliert

CryptoWhale glaubt, die Möglichkeit, dass Binance BNB manipuliert, sei 99%.
Einem Bericht zufolge gibt es überzeugende Indizien, dass ein Teil des Binance-Handelsvolumen vorgetäuscht ist.

Der Krypto-Experte RipplePandaXRP hat ein Problem der Manipulation in Bezug auf den Binance-Token BNB aufgeworfen. Mehrere Top-Kryptowährungen haben unter den Verboten und Beschränkungen gelitten, die weltweit gelten. Einige Länder haben Kryptowährungen für illegal erklärt, andere haben ein Verbot für bestimmte Börsen verhängt. All diese Faktoren haben zu Verlusten auf dem gesamten Kryptomarkt geführt, was einen Wertverlust für viele Kryptowährungen zur Folge hatte. Seltsamerweise hat BNB seinen Wert gehalten.

Ist Binance an BNB-Manipulation beteiligt?

Da BNB trotz Krypto-Verboten und -Einschränkungen offenbar immun blieb, hat dies bei der Krypto-Community die Frage nach Manipulationen ausgelöst. RipplePandaXRP fragte in einem Tweet, warum BNB trotz der Verbote und Beschränkungen nicht gesunken ist. Der äußerst populäre Twitter-Nutzer stellte die Frage, ob BNB manipuliert wurde. Als Reaktion darauf antwortete CryptoWhale:

„Ich denke schon. Die Wahrscheinlichkeit, dass BNB manipuliert wird, liegt wohl bei 99 %, und Binance ist höchstwahrscheinlich in diese Preismanipulationen verwickelt.“

Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge hat Binance sein BNB-Whitepaper ohne viel Aufsehen geändert. Als Ergebnis stellte der Bericht fest, dass es viele Gründe gibt, zu glauben, dass 99% des Handelsvolumens von Binance nicht real sind. Dem Bericht zufolge hat Binance das BNB-Whitepaper über das periodische Verbrennen von Münzen geändert. In dem Dokument wird erwähnt, dass die Website 20% ihres Quartalsgewinns für den Rückkauf von BNB einsetzt, und die anschließende Zerstörung von Token durch Brennen ist verschwunden. Der Bericht empfahl den Lesern, das BNB-Whitepaper vor und nach den Änderungen zu vergleichen.

Dazu sagte ein Binance-Sprecher, dass die Börse Token in Höhe von 20 Prozent des Quartalsgewinns des Unternehmens verbrennen wird, so wie sie es immer getan hat. Diese Information erscheint jedoch nicht mehr im White Paper. Das bedeutet, dass Binance die Token nach Belieben verbrennen kann und nicht wie bisher dazu verpflichtet ist.

Die 16. vierteljährliche Verbrennung der BNB

Im Juli führte Binance wie geplant seinen 16. vierteljährlichen BNB-Token-Burn durch. Binance CEO Changpeng Zhao erklärte:

„Zusammengefasst: 1.296.728 BNB (390.855.150 USD) wurden von Binance verbrannt. Die verbleibenden 16 Mio. BNB wurden freigeschaltet und gemäß dem Zeitplan im Whitepaper an eine Teamadresse übertragen. Das Binance-Team hat bisher kein einziges Team-BNB verwendet oder verkauft, nur verbrannt.“

In der offiziellen Erklärung fügte das Binance-Team hinzu, dass weitere 5.163 BNB „effektiv über das Pioneer Burn Program“ verbrannt wurden.

Das vierteljährliche Verbrennen von BNB wird fortgesetzt, bis 100.000.000 BNB aus dem Verkehr gezogen sind.

Nachdem BNB im Mai ein Allzeithoch von etwa 690 dollar erreicht hatte, wird es jetzt bei 405 Dollar gehandelt. Als fünftgrößte Kryptowährung nach Marktbewertung ist das Binance-Token in den letzten 24 Stunden um mehr als 8% gestiegen. Die Kryptowährung rühmt sich auch einer Marktkapitalisierung von über 67 Milliarden Dollar. BNB hat in seinem 24-Stunden-Handelsvolumen 29,41% verloren.

Der Beitrag Zwei Analysten glauben, Binance habe den BNB-Kurs manipuliert erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.